2017 10 12 oberligaspiel steinach jena  Am 04.November 1908 wurde der 1.FC Steinach gegründet. Er fusionierte 1919 mit dem FC Teutonia zum Sportverein 08 Steinach . In der Saison 1938/ 39 spielte der SV 08 Steinach in der Gauliga Mitte, zur damaligen Zeit einer der 16 höchsten Fussball-Ligen und belegte zu Saisonende den 3.Platz. In den folgenden Jahren nahm Steinach nicht am Spielbetrieb der Gauliga teil. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde der Sportverein 08 Steinach aufgelöst, da die Besetzungsmächte alle bürgerlichen Vereine verboten hatten. So gründete sich im September 1945 die Sportgemeinschaft Steinach, deren Fussballmannschaft in der Kreisklasse, ab 1948 in der Landeskalsse Thüringen spielte. 1950 wurden die Sportgemeinschaften in Betriebssportgemeinschaften (BSG) umgewandelt, die von sogenannten Trägerbetrieben finanziell getragen wurden. Es entstand so die BSG Mechanik, die ein Jahr später in BSG Stahl Steinach umbenannt wurde. Nachdem 1952 mit der Einrichtung der DDR_Bezirke die Fussball-Landesklassen abgeschafft wurden, spielte die BSG Motor in der Bezirksliga Suhl weiter. 1956 wurde die Mannschaft Bezirksmeister und stieg in die drittklassige II. DDR-Liga auf. 1958 wurde man Staffelsieger und absolvierte die Aufstiegsrunde souverän. Von nun an spielte die BSG Motor Steinach in der I. DDR-Liga. Die Ligaspiele fanden im neuerbauten Fellbergstadion statt. 1960 nach dem Abstieg wurde Steinach erneut Staffelsieger und, scheiterte diesmal aber in der Aufstiegsrunde. Ein Jahr später wurde man Staffelzweiter, und dies reichte zum Aufstieg in die I. DDR-Liga. Dort spielte man bis zum sensationellen Aufstieg im Jahr 1963 in die DDR-Oberliga, der damals höchsten Spielklasse. Die legendäre Leib Garde spielte zwei Jahre und belegte im ersten Jahr sogar einen beachtlichen 7.Platz bei einem Zuschauerdurchschnitt von 15000 bei den Heimspielen. Nach dem Oberligaabstieg spielte Steinach noch viele Jahre in der DDR-Liga Staffel Süd. In der neugeschaffenen DDR-Liga mit fünf Staffeln, spielte man in der Staffel E noch über viele Jahre hinaus. Nach 1975 gab es ein ständiges Auf und Ab zwischen den verschiedenen Spielklassen. 1989, nach der politischen Wende gab es eine Neugründung und Umbenennung von Motor Steinach zum alten Namen, SV 08 Steinach. Dort spielte man anfänglich in der Bezirksliga bevor man 1991 in die Landesklasse aufstieg und im Jahre 2003 der sensationelle Landesligaaufstieg geschafft wurde. 2008/ 09 wurde die Mannschaft zurückgezogen und ein Neuanfang in der Bezirksliga gestartet. Ein Jahr später schaffte man den Aufstieg in die Landesklasse, wo das Team bis heute Fussball spielt. 

Designed by Das Logo von Webadrett. | © 2016 SV08 - Steinach e.V.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok Ablehnen